vegan . ch Podcast Episode 38: Irina vom Rezeptefuchs

13.05.2010   |  43 Kommentare   |   Kategorie: Podcast, Stammtische

Irina Itschert vom Rezeptefuchs ist diesmal im Gespräch mit Rafi. Wir erfahren mehr über Irina, ihre vegane Produkte-Datenbank sowie viel Interessantes über vegane und vermeintlich vegane Produkte und deren Inhaltsstoffe. Zuletzt werfen wir einen kritischen Blick in Rafis Kühlschrank um zu sehen ob sich darin auch vermeintlich vegane Produkte befinden.


VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.1/5 (53 Stimmen)
vegan . ch Podcast Episode 38: Irina vom Rezeptefuchs, 4.1 out of 5 based on 53 ratings

Kommentare (43)

Trackback URL | RSS Feed für Kommentare

  1. Steffi sagt:

    hab mich immer gefragt, wer hinterm Rezeptefuchs steckt. Daumen hoch für die Aufklärungsarbeit :)

    • Murph sagt:

      "Aufklärung" ist gut… http://veganesauge.wordpress.com/2010/02/09/antiv

      Nichtsdestotrotz schöne Rezepte auf der Seite.

    • Anne sagt:

      Toller Podcast!! Bin echt begeistert! Toll auch die Hintergründe über Rezeptefuchs und die Macher zu bekommen :-) Hut ab und Respekt!! Hab mich immer gefragt, wer dahintersteckt. Echt super Vegan-Arbeit!!!

      Ich wußte beispielsweise gar nicht, dass Fischgelatine in Limo sein kann… bääääh. Und dabei bin ich schon so lange "vegan".

      Kann man die Infos aus dem Podcast irgendwo schriftlich bekommen?

    • Meike sagt:

      Schöner Podcast! Sehr informativ :)

      Und ich hätte ja auch gern so eine Liste auf was ich alles achten muss…

  2. Melanie sagt:

    @vegan.ch: Suuuuuuuuper Beitrag!

    @Murph der von Dir erwähnte Blog wird von einem Troll betrieben, der (zu recht) bereits auf fast allen Vegan-Plattformen + Foren gesperrt ist…

    • Murph sagt:

      Und was willst du mir jetzt damit sagen? Irina verbreitet veralteten, schädlichen, Unsinn, jemand Anderes hält eine völlig korrekte, unabhängige, Korrektur dagegen. Weil dieser jemand jetzt jemand ist, den Irina persönlich nicht leiden kann, kommt die Korrektur weg, der Quatsch bleibt stehen – zum Schaden der an dieser Fehde völlig unbeteiligten Mitleser.

      Das Zensur "ad hominem" von eigentlich intelligenten Wesen so einfach, ganz kritiklos, geschluckt wird überrascht mich dann doch ein bisschen (negativ, versteht sich).

      • Melanie sagt:

        Das hat jetzt zwar nichts mehr mit dem Podcast zu tun…

        @Murph
        Der von Dir zitierte Troll (Ava) schreibt unter anderem folgendes:

        "*Streng genommen* gibt es überhaupt keine Männer, der Mann ist eine
        mutierte Untervariante der Frau, eine vermännlichte Frau also, eine
        Lesbe gedrüst mit körpereigenen Anabolika, deren
        Geschlechtseigenschaften nicht ausreichen um ein selbständiges
        Geschlecht zu etablieren."

        Quelle: http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Bitte-keine-

        Soviel zur Wissenschaft…

        Abgesehen davon, dass dieser verbale Müll nicht nur vom Menschenverstand her nicht haltbar ist (von Wissenschaft möchte ich schon gar nicht sprechen…), auch der Umgangston vom Troll lässt doch arg zu wünschen übrig, z. B.

        "Deine argumentlose Verunglimpfungsrhetorik hat den Gestank des Versagens"

        "Dummdreck bleibt Dummdreck, auch durch ständige Wiederholung bleibt
        es…Dummdreck. Mal sehen wie lange es dauert bis du begreifst dass
        unsere Unterhaltung beendet ist."
        Quelle: http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Deine-argume

        "Tz, tz, tz, immer so empfindlich und verwirrt die Ugah-Ugahs. Wenn
        der Tritt in Richtung eigener Fresse fliegt, gibts da plötzlich doch
        sowas wie Moral.
        Komisch, gell, du Heuchler."
        Quelle:http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Oh-la-la/for

        Ist doch klar, dass dann von "normalen Menschen" Beiträge kommen wie:

        "pöbeln, schreien, beleidigen, …
        Fleischverzicht scheint sehr aggressiv zu machen?!"
        Quelle:http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Re-DUMPFBACK

        "Schon erstaunlich, was Denker mit minderer Analysequalität sich alles
        einfallen lassen, um saftige Hassgesänge zu intonieren."
        Quelle:http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Har-har/foru

        Rezeptefuchs ist eine super Webseite!! Es wäre wirklich schade, wenn irgendwer von "vegan" abgeschreckt wird nur weil dort irgendwelche Blödmänner meinen herumzupöbeln.

        Es gibt so viele Spinner auf der Welt und ich bin für jeden Teil des Internets dankbar, der von diesen verschont bleibt.

        P.S. Danke Lukas für die recherchierten Quellen, hab mich mal bedient :D

        • Murph sagt:

          Du ruderst auf Allgemeinplätze, wie Ava sagen würde. Dummdreck bleibt nicht nur Dummdreck, sondern Wahrheit bleibt auch Wahrheit. Die Info bezüglich Vitamin D, aus dem Post von Rezeptefuchs, stammte im weitesten Sinne von rennomierten Wissenschaftlern auf dem Gebiet und nicht aus Avas Femi-Theorien… diese tun also gar nichts zu Sache. Genau so wenig wie der Fakt das dir persönlich ihre Rhetorik nicht zusagt – das ist deine Privatsache, auch wenn du 1000 Beispiele und Zitate beizerrst.

          Richtig Problematisch ist aber der hier: "Rezeptefuchs ist eine super Webseite!! Es wäre wirklich schade, wenn irgendwer von "vegan" abgeschreckt wird nur weil dort irgendwelche Blödmänner meinen herumzupöbeln."
          Erstmal wurde nicht gepöbelt. Der Beitrag wurde schlichtweg entfernt weil er Irina nicht in den Kram gepasst hat – aus keinem anderen Grund. Zum Anderen ist die Gesundheit der veganen Gemeinschaft höher zu bewerten als Daumennuckel-Harmoniewelt… Falschinformationen sind also zu bekämpfen und nicht der Harmonie Willen beizubehalten und zu verbreiten!

        • Ava Odoemena sagt:

          Boa ist das eklig. Stand so auch schon mal auf antivegan.de:-) !

          Gibts das eigentlich irgendwo als Service zu kaufen, Lakeien die für einem die benötigten Rufmordkampagnen betreiben?

          Na ich bin ja ganz froh dass das nun doch eine amüsante Wendung nimmt. Melanie, um deine Zielgruppe auszudehnen solltest du vielleich noch einstreuen dass ich mich "von einem Neger bumsen lasse". Das kommt bestimmt 1a, hehehe. Fiel mir jetzt spontan ein, denn wo die Netzhygiene ist, ist die Rassenhygiene wahrscheinlich auch nicht weit.

          Aber: Super Webseite!!!!!!11!!!! Und Irina ist wirlich klasse, suuuuuupi. Und ihre Freunde sind voll edel!! Und alles vegan!:-)))

          *augenroll*

          • Melanie sagt:

            Ava, ich höre da Neid und Missgunst in Deinen Worten?

            Ich kann Dich ja verstehen: Wenn ich – wie Du – in fast allen veganen Netzwerken gesperrt wäre wäre ich auch irgendwann frustriert. Wenn meine Foren-Beiträge – so wie Deine – bei heise.de ständig gelöscht würden, wäre das auch hart. Aber ich bin halt anders als Du. Und da ich auf anderen Webseiten schreiben darf, brauche ich kein peinliches Blog und spamme es überall herum, weil sich sonst niemand dorthin verirren würde…

            Überleg doch mal – vielleicht liegt es auch einfach an Dir? Vielleicht solltest Du etwas über Deinen Umgangston nachdenken? Dich evtl. zurückhalten bei Dingen von denen du keine Ahnung hast? Ich finde es auf jeden Fall ziemlich peinlich von Dir auf den ganzen deutschen (und jetzt auch noch CH) Vegan-Plattformen rumzupöbeln. Dadurch verschreckst Du nur interessierte Leute – nachher denken die noch alle Veganer wären so wie Du. Und mir persönlich wäre das äußerst unangenehm mir Dir zusammen in einen Topf geworfen zu werden.

            Mach Yoga und häng weniger vor dem Computer herum. Lies evtl. ab und zu mal ein Buch und geh in die Sonne – das wäre gut für Dein bisher scheinbar ungenutztes Gehirn und für die Vitamin D Bildung! :D

          • Ava Odoemena sagt:

            Sag mal, was hast du nur gefressen dass du so scheisse drauf bist?

          • Kabi sagt:

            "Ava, ich höre da Neid und Missgunst in Deinen Worten?"
            Was für eine softi-Heuchelei. Wärst du nicht auch ein bißchen sauer, wenn du Zeit&Energie investierst, um über ein Ernährungsthema zu recherchieren&zu informieren, und wegen persönlicher Abneigungen gegen Beiträge zu einem ANDEREN Thema auf einer ANDEREN Plattform zum Dank gesperrt wirst? Und dann noch solche Diskreditierungs-copy&paste-Nachtritte abkriegst? Und was spricht aus DEINEN Worten, die pure Gehässigkeit.
            Und wenn man sich bei vegan.de und rezeptefuchs.de in der Angelegenheit vernünftig verhalten hätte, statt Kindertheater mit Macht-Button zu spielen, dann gäbe es jetzt auch keine Auseinandersetzungen hier.

          • Michael33 sagt:

            In Deiner Auflistung der Plattformen wo Avas Beiträge gelöscht werden (bzw. die Moderatoren irgendwann die Geduld verloren haben und sie gesperrt haben) hast du noch einige andere vergessen, z. B. vegan central, heise, telopolis…

            Zeit & Energie hineinstecken um Plagiate zu erzeugen? Die Zeit sollte man sich sparen, um sich nicht ganz lächerlich zu machen…

            siehe beispielsweise hier: http://www.vegan-central.de/foren/viewtopic.php?i

            Ava pocht auf Ihr "Urheberrecht", dabei hat sie gegen genau dieses des eigentlichen Autors verstoßen. (Und das bestreitet sie noch nicht mal, siehe Thread oben.)

            "Mensch Ava, mach die Babber zu! Wie albern bist Du eigentlich?
            Dein Schwachmatentext – der maßgeblich durch bei uns geklaute Inhalte entstand […]."

            "Danke Agent, den Originaltext sehe ich jetzt erst, super Plagiat, Ava, kannst stolz drauf sein.

            Verständnisfrage: Kann man CC-Lizenzen auch auf Plagiate machen und wer hat denn dann Anspruch auf Namensnennung? LOL"

            Ich habe nicht jeden Blödsinn recherchiert, der unter ihrem Namen im Internet zu finden ist, und weiß daher nicht zu jedem Text wo sie den hergeklaut hat. Evtl. könnte ja auch mal ein Text dabei sein, der ihrer eigenen kranken Psyche entsprungen ist?
            Und wenn sie diesen dann überall herumspammt wo er auch noch off-topic ist und wo der Text einem sprachlichen Niveau im negativen Bereich entspricht, dann muss man sich nicht wundern, wenn dieser entfernt wird.
            Außerdem: Der Umgangston spielt immer eine Rolle. Und der ist bei ihr unbestritten einfach unter aller Kanone.

            Es hat gar nichts mit persönlicher Abneigung zu tun oder glaubst du im ernst, dass die Moderatoren bei heise etwas "persönlich" gegen "Ava" haben und daher ständig ihre Texte löschen? Sie ist zu unbedeutend, als dass man darauf Zeit verschwenden würde sich ein Bild von ihr zu machen. Der Dünschiss, der aus ihren Beiträgen qualmt reicht um den Wunsch zu unterdrücken dieser Person einmal zu begegnen oder näheren Austausch mit ihr zu wollen.

          • Mladen sagt:

            Abgesehen vom restlichen sinnfreien Geschwurbel des Trolls hier setzt der Faschismusverglecih allem die Krone auf.
            Wer derart in Argumentationsnotstand gerät um solcherart platten Unsinn in Textform auf die Menschen loszulassen hat sich den Trollstatus aber sowas von verdient.
            Mehr gibt es dazu nicht zu bemerken, ausser:

            Don't feed the trolls!

  3. Peach sagt:

    kann es nicht sein, dass man dem vegaismus mit so einer genauen auslebung eher schadet, als nutzt? für nicht-veganer klingt es sicher sehr kompliziert und umständlich, wenn sie hören, dass man produktanfragen machen zu muss, um sicher zu gehen, dass etwas wirklich vegan ist. außerdem würde so die vegane produktpalette kleiner.
    auch beim ernten von gemüse werden sicherlich insekten getötet. man kann nicht 100% leben, ohne indirekt einem tier zu schaden.
    beim raffinieren von zucker kann tierkohle als entfärber eingesetzt werden. also könnte man viele gemüsekonserven vergessen (die ja leider oft und sinnloserweise gezuckert sind).
    ich persönlich beschränke mich auf die zutatenliste. viele "evtl-vegan-sachen" konsumiere ich eh nicht (zb wein, bier und säfte).

    • Marco sagt:

      Auch nach einer Produktanfrage hat man ja keine Sicherheit, aber wenn man schon WEISS, dass die "Zutatenliste" und "Vegan-Labels" allenfalls als Anhaltspunkt dient und nicht mehr, sollte man doch in Fällen von potentiell unveganen Produkten doch mindestens diese Anfrage machen. Die vegane Produktepalette wird ja dadurch auch nicht kleiner, sondern man weiss von mehr Produkten, dass sie eben nicht vegan sind. Zu wissen, dass man potentiell unveganes konsumiert und das einfach nicht wissen will, ist doch vergleichbar mit den Vegetariern, die zwar gehört haben, dass ihr Verhalten ethisch inakzeptabel ist, es aber einfach nicht hören wollen, oder nicht?

      Und man kann 100% vegan leben. Vermeidbares kann vermieden werden. Das Beispiel mit den Ernteunfällen könnte man ja auch dementsprechend weiterdenken, dass wenn bspw. im Verkehr Unfälle mit Menschen als Opfer nicht immer vermieden werden können, man auch Produkte mit menschlicher Gelatine oder menschlicher Kohle (angenommen die gäbe es) als Produktionshilfsstoffe nicht vermeiden sollte. Sollte man aber.

      • Marco sagt:

        Nachtrag:

        Natürlich wünsche auch ich mir eine Gesellschaft, in der derartige Produktanfragen so nötig sind wie die Anfrage an den Lieblings-DVD-Shop, ob sie auch tatsächlich keine Snuff-Filme verkaufen. Leider haben wir die aber noch nicht.

  4. Jenny sagt:

    Es behauptet ja niemand, dass man 100% vegan leben muss/kann. Aber wenn man diese Überzeugung hat, ist es doch kein Problem, so weit vegan zu leben, wie es für einen selbst möglich ist.
    Natürlich muss man irgendwo Grenzen ziehen…

  5. Ava Odoemena sagt:

    Ich weiss gar nicht woher diese Verachtung kommt, die gegen meine Person angebracht wird, aber das nimmt langsam ja wirklich hysterische Züge an. Bin ich der neue Achim?:-) Der ist doch noch gar nicht in Rente sagt mal. Oder ist das nur der Kadavergehorsam kleinbürgerlicher Unterlinge, die nachbeten was die Autorität, der sie sich gerade angedockt haben disseminiert? Dieser Groll wurde ja auch im Kommentarbereich vom Artikel vorgebracht, mit, wie ich finde passenden Antworten dazu.

    Und ja, manchmal bin ich auch Troll. Das ist aber nicht automatisch etwas Negatives, vor allem nicht bei DEN Zuständen wie wir sie vorfinden in der veganen "Gemeinschaft". Wäre ich keiner, würde sich die sich auch noch 2010 durch Sauerkraut wühlen, auf der Suche nach B12:-)

    Nichtsdestotrotz, da ich ob meiner Provokationen durchaus mit Gegenwind rechne (es ist Teil meiner Strategie), fand ich deinen Kommentar, unbekannte Melanie, dummdreist und verletzend. Wo ist denn die Richterin oder der Richter, der das zu Recht festgestellt hat, dass man mich von "fast allen" Plattformen & Foren (vulgo: zwei) )aussperren darf? Ich als Betroffene kann dir nämlich garantieren, dass der Tatbestand noch gar nicht auf seine juristische Belastbarkeit überprüft wurde…

    Das war jetzt wieder sehr trollig nicht wahr? Ist vermutlich genetisch…

  6. Ugi sagt:

    Auch die Aufklärung ist vor Aufklärung nicht sicher.

    Wer meint, nur weil er vegan lebt und dass eh schon wenige genug tun, alte überholte Informationen zu verbreiten (was ja nicht absichtlich sein muss) und dann nur die reaktionärsten Zensuren als Ausweg auf sachliche und zeitgenössische Richtigstellungen auftischen kann, sollte sich nicht wundern, wenn ein Omnivor trotz Darglegung aller sachlichen Informationen immer noch behauptet, dass man doch Tierprodukte braucht.

    Und sind wir ehrlich. Die seriöse Ernährungswissenschaft (ADA z.B.) ist wirklich kein Feind des Veganismus.

  7. Vegan-Ducky sagt:

    Sehr informativer Podcast! Wünsche mir mehr solche inhaltlichen Informationen. Irina ist wirklich ne Power-Frau! :-)))))

    Es tut sich etwas in der veganen Welt, ich bin echt begeistert. Wäre übrigens auch sehr für das Einführen eines Vegan-Logos auf Produkten! Aber für den Anfang ist die rezeptefuchs-Datenbank natürlich auch schon super.

    Den Beitrag vom Hotel Swiss Vegan fand ich auch sehr spannend! Weiter so!

    • Marco sagt:

      "Wäre übrigens auch sehr für das Einführen eines Vegan-Logos auf Produkten!"

      Gibt es ja schon (Unmengen sogar). Sind leider nichts wert.

      • zora sagt:

        was ist mit der veganblume der vegan society?

        • Ava Odoemena sagt:

          Auch die Veganblume der britischen Vegan Society ist leider nicht wasserdicht, ich erinnere an den Ecover Skandalhttp://veganismus.ch/foren/read.php?f=7&i=279… (Vorsicht, der Link führt zu Maqi, dahin zu klicken ist einigen eventuell untersagt.) Das Problem mit so einem Logo, ist, es handelt sich im wesentlichen um eine freiwille Selbstverprlichtung der Firmen, man sollte das nicht verwechseln mit strengen Bio-Siegeln, wo ein Mitarbeiter konkrete Kontrollen vor Ort durchführt. Und selbst da kommt es zu Übertretungen.

          Im Kern sind Veganlogos so zu verstehen, es ist die Aussage der Firma: "Wir denken, unser Produkt ist vegan". Und wenn da in der Entscheidungskette der Firma die Fantasie hat, Honig sei vegan, dann pappen die halt auch auf Kekse mit Honig das Veganlogo.

          Letztendlich ist die Idee hinter Rezeptefuchs eine bessere Lösung mit Produktanfragen, die Frage ist nur, ob man dazu eine Firma braucht oder ob das nicht auch kooperativ wie Wikipedia oder Linux geregelt werden kann.

          • Kabi sagt:

            Naja, die Firmen müssen schon so ein Formular ausfüllen (http://www.vegansociety.com/businesses/trademark/… ), die Kriterien sind auch OK denke ich (http://www.vegansociety.com/hubpage.aspx?id=72&am… ); die Vegan Society guckt sich das dann an und fragt ggf. nach usw. Im Grunde ähnlich wie eine PA, allerdings ist die Vegan Society ja jeweils sehr daran interessiert, das Label zu vergeben, weil sie Geld dafür kriegt. Und das empfinde ich als Minuspunkt. Die Ecover-Sache spricht dafür, dass nicht immer perfekt hingeguckt wird, auch wenn es vielleicht nur ein Ausrutscher war.
            Dass nicht vor Ort, geschweige denn laufend, kontrolliert wird stimmt auch. Nur das hat man bei PAs ja auch, im Endeffekt muss man sich eben auf die Firmenaussagen verlassen. Ich glaube beim V-Label ist zumindest eine Bedingung, dass die Produktionsstätten besucht werden dürfen. Oder war das die VGÖ mit *ihrer* Handhabe der vegan flower? Sorry, schon länger her dass ich dazu gelesen hab. Wollte nur sagen: "Unser Produkt xy ist vegan, mfG" das allein reicht jetzt auch nicht für die vegan flower.

          • Kabi sagt:

            PS Was "selbstgemalte" vegan-Labels von irgendwelchen Supermarkt-Marken betrifft, hast du natürlich völlig recht.

        • Marco sagt:

          Habe auch schon Produkte mit der Veganblume gesehen, die Weinstein enthalten. Ich bezweifle, dass da wirklich nachgefragt wird, ob der Wein dafür nicht mit unveganen Mitteln geklärt wurde. Wie auch erwähnt, wird ja nicht kontrolliert im eigentlichen Sinn. Da finde ich Produktanfragen, in denen man genau diese konkreten Punkte nachfragen kann, schon sinnvoller.

          Interessant finde ich auch die Stellungnahme von Plamil zu den neuen Kriterien der Vegan Society:http://veganismus.ch/foren/read.php?f=6&i=227

  8. Ava Odoemena sagt:

    Ich finde bezaubernd, wie sich die Haßkappen hier selbst diskreditieren. Ich bin übrigens nicht auf Heise und weder auf Telepolis gesperrt, das liegt am Haßfieberwahn oder so, dass da jetzt immer mehr Plattformen dazu kommen auf denen ich gesperrt sein soll:-)

    Hier von eben:http://www.heise.de/tp/foren/S-Fuer-mich-sind-die
    http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Software-P

    Ob ich auf vegan-central gesperrt bin, ist mir reichlich egal, denn wer weilt schon gern im Hummelreich. Mein Text zur Orthorexie war da wochenlang gestanden, und JUST IN DEM MOMENT, wo ich die Lizenz monierte fällt Hummel ein, es als Plagiat zu bezeichnen, NACHDEM er angedroht hat es zu löschen. Wer hier dann Hummels fadenscheinige Unterstellung in einer Ad Hominem Attacke gegen mich verwendet, ist schon hilflos und auch ein wenig pervers.

    Unfassbar idiotische Vorgehensweise der "Debattenteilnehmer" hier. Da werden aus meinen über 2000 Beiträgen aus dem Heisekeller ein paar Beiträge ohne Kontext zitiert um in einer klassischen Ad Hominem Attacke Dreck zu schmeißen. Schon alleine das Ad Hominem ist großflächiges Versagen, da müsste man eigentlich nichts mehr weiter zu kommentieren.

    Alles komplett irrelevant und wie gesagt ein schizophrener Angriff, denn wie Kabi gut erkannt hat, produziert diese talgige Haßclique ja genau das, was sie mir vorwirft.

    Denn: Eigentlich zur Sache hatte Murph alle Argumente gebracht die zun eigentlichgen Thema relevant sind, dazu hat sich aber keiner geäußert.

    Absolut widerlich und durchgeknallt, und ihr nennt euch Veganer? Das verträgt sich aber nicht gut zusammen mit so viel offensichtlichem Sozialrassismus, Kinder.

  9. Mladen sagt:

    Bewundernswert zu welcher freudigen Extase ein Troll geraten kann angesichts dessen dass auch derartiges Geschwurbel sowie die Trollerei durch sinnfreie Hetze und haltlose Beleidigungen gegen andere Menschen hier nicht weggeputzt wird.

    • Ava Odoemena sagt:

      Nachdem die Gegenseite auf allen Gebieten versagt hat (argumentativ, rhetorisch, menschlich, charakterlich) und den ZENTRALEN PUNKT, nämlich die unrechtmäßige Zensur und Sperrung meines Nutzerkontos auf vegan.de und rezeptefuchs.de nicht entkräften konnte, erkläre ich diese Debatte hiermit für beendet.

      Ob das Ganze hier noch ein Nachspiel haben wird auf Veganes Auge, da bin ich am Moment noch am überlegen, denn soviel Arschlochpotential wie hier hervorgebrochen ist, gehört eigentlich mal anständig analysiert. Nur, ich hab halt auch nicht immer Lust in der Scheiße zu wühlen…

      Ihr solltet euch was schämen.

      Euer Troll.

      • DKT sagt:

        Du bist so peinlich, Ava. Ich lach mich kaputt.
        Ich muss mich outen: Ich war einer von Avas "Anhängern" und es ist mir im Nachhinein betrachtet wirklich unangenehm, wie naiv ich war. Ich danke jedem, der dazu beiträgt und beigetragen hat, Ava zu entlarven!

        Geh mit Deiner Bildung im Sandkasten spielen oder "bums Deinen Neger" oder macht sonst welche Sachen, Hauptsache nicht in unserer Gegenwart und bitte nenn Dich nicht "vegan". Du bist eine Schande für die gesamte Vegan-Entwicklung! Kein Wunder, dass man Veganer für Spinner hält, wenn man nur Dich Pseudo-Möchtegern-Veganerin kennt oder was von Dir liest.

        • Kabi sagt:

          Da kann ich wirklich nur noch den Kopf schütteln. Wenn's nicht so ekelhaft wäre wär's lustig.
          Zwecklos. Tschüss.

        • Ava Odoemena sagt:

          OK, die Debatte ist auf antivegan angekommen:-) Hallo Jungs.

        • Tina sagt:

          Lieber/e DKT -peinlicher, überflüssiger, dümmer, ekelhafter und primitiver geht es nicht mehr. Du solltest dich echt in Grund und Boden schämen.
          Ich kann nicht glauben das du ein Veganer bist.

  10. Lukha sagt:

    Ich verfolge die Diskussion nun schon eine Weile. Zunächst fand ichs noch unterhaltsam, aber inzwischen frag ich mich tatsächlich, was hier vorgeht. Hier scheint irgend ein Spiel gespielt zu werden, dessen Regeln mir nicht vertraut sind und dessen Sinn sich mir nicht erschliesst.

    • Ava Odoemena sagt:

      <blockqote> inzwischen frag ich mich tatsächlich, was hier vorgeht.

      Angriff der Zombiedronen… *stapf* *stapf* *stapf*

  11. Liseli sagt:

    meine Güte, Kindergarten hier, und zwar von allen Teilnehmern der Diskussion

  12. Ugi sagt:

    Kann mal jemand diesen menschenverachtenden, rassistischen Stumpfsinn entfernen?!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *